Neuigkeiten

Netzwerktreffen bei Co-Create: Wie kann New Work in meinem Unternehmen aussehen?

2019-12-23 12:30


Die Co-Create Geschäftsführergruppe aus Hamburg zeichnet sich durch kurze, aber intensive Netzwerktreffen aus. Daher konnte sie mitten in der Adventszeit ein weiteres sehr gut besuchtes Treffen veranstalten. Gastgeber war diesmal das Bildungsunternehmen WBS Training AG.


Virtueller Rundgang in einem New-Work-Unternehmen

WBS ist mit rund 200 Standorten bundesweit vertreten und dank Live-Online-Kursen auf eigener Lernplattform ein Vorreiter in Sachen zeitgemäßer Weiterbildung in Deutschland.

Co-Create-Mitglied Joachim Giese, Geschäftsführer von WBS, stellte das Unternehmen bei dem Treffen zunächst mittels eines virtuellen Rundgangs vor. Besonders beeindruckend war der Einblick in die umfangreiche Funktionsweise der virtuellen Lernräume. Den Gästen wurde unter anderem gezeigt, wie sich die Methoden des Lernens weiterentwickelt haben und  welche technischen Möglichkeiten der WBS LearnSpace 3D® bietet, um ortsunabhängige virtuelle Meetings abzuhalten, die einem realen Treffen in kaum etwas nachstehen.

New Work ist in der WBS Training AG fester Bestandteil der Unternehmenskultur. Dies spiegelt unter anderem auch der Einblick in die Beschäftigungsstruktur wider, die Joachim Giese den Gästen gewährte: Mehr als die Hälfte aller Festangestellten und Freiberufler/-innen bei WBS arbeiten ganz oder teilweise von zu Hause aus.


Fokusthema: Agilität

Agilität als ein Kernaspekt innerhalb von New Work ist derzeit ein sehr präsentes Thema in den Co-Create-Gruppen, so auch an diesem Nachmittag. Deshalb bot es sich an, den Agilitäts-Experten Stefan Mayer, Geschäftsführer von SCOPAG als Gastredner einzuladen.

Mayer hielt einen spannenden Impulsvortrag und beantworte dabei viele offene Fragen: Was genau steckt eigentlich hinter dem Begriff „Agiles Manifest“? Wie kann Agilität in einem Unternehmen für neue Impulse sorgen? Welche Methoden gibt es? Und warum sind konkrete Zielsetzungen so wichtig? Die anschließende Diskussion gestaltete sich lebhaft und ergab jede Menge Inspiration für das eigene Unternehmen. Erfahrungen wurden ausgetauscht und Möglichkeiten und Grenzen des agilen Ansatzes beleuchtet.


New Work braucht auch eine veränderte Haltung

Das Netzwerktreffen der Co-Create Geschäftsführergruppe machte einmal mehr deutlich:  Für die erfolgreiche Transformation in ein New-Work-Unternehmen braucht es eine Änderung von Gewohnheiten, eine positive Fehlerkultur, eine verbesserte Kommunikation, kurzum: eine Veränderung der eigenen Haltung. Anregungen und Lösungswege, damit New Work auch im eigenen Unternehmen gelingt, konnten die Gäste an diesem Nachmittag für sich mitnehmen.

Die Mitglieder fanden sich interessiert zum Netzwerktreffen der Geschäftsführer beim Gastgeber WBS Training AG in Hamburg ein.
Der Impulsvortrag von Stefan Mayer faszinierte und stieß zugleich eine lebhafte Diskussion an.
Joachim Giese nahm die Gäste mit auf einen spannenden virtuellen Rundgang in den WBS LearnSpace 3D®.

Zurück