Neuigkeiten

Wie ein Virus die Führungskräfte Deutschlands fordert – und gleichzeitig Chancen bietet

2020-03-16 08:00


Sind Sie auch bereits ins Homeoffice umgezogen? Oder sind Sie gar schon dabei, die gesamte Belegschaft auf Homeoffices verteilt zu leiten? Lesen Sie hier, was die fast zwangsläufige Umstrukturierung im Unternehmen an Herausforderungen und Chancen für Sie als zuständige Führungskraft bietet.


Umstellung zu Homeoffice quasi von heute auf morgen

Covid-19 zwingt viele Firmen, entweder teilweise oder ganz auf Homeoffice umzustellen. Die plötzliche Umstellung gibt Führungskräften alle Hände voll zu tun. Vieles muss innert kurzer Zeit erwägt, entschieden und organisiert werden.

Es gilt zu bestimmen, wer ab wann ins Homeoffice umzieht und wie der neue Arbeitsalltag aussieht. Man muss entscheiden, ob die Arbeitszeiten von allen wie gehabt eingehalten werden sollen oder angepasst werden können, oder ob es ein gewisses Zeitfenster am Tag gibt, wo alle arbeiten und erreichbar sein müssen. Soll es regelmäßige Online-Meetings geben? Täglich oder wöchentlich? Wie schnell sollten alle Mitarbeiter generell erwarten können, von einander Antwort auf E-Mails zu bekommen?


Die plötzliche Umstellung führt zu regem Austausch bei Co-Create

Auch Co-Create sitzt seit vergangener Woche verteilt auf die jeweils eigenen vier Wände, sowie viele Co-Create-Mitglieder und deren Belegschaft. Momentan nutzen täglich mehrere Mitglieder aus den Co-Create-Gruppen die Möglichkeit der gegenseitigen Unterstützung zwischen den Treffen. Führungskräfte aus Unternehmen, die bereits Erfahrung mit Homeoffice haben, können die „Homeoffice-Neulinge“ bestens beraten und unterstützen.

In dieser Zeit hilft die Co-Create-Mitgliederbetreuung vermehrt bei der Kontaktaufnahme anderer Netzwerkmitglieder. Diese Möglichkeit wird gerade unzählige Male mehr genutzt als an einem durchschnittlichen Tag im letzten Jahr.

Zudem ist das Corona-Thema kurzfristig in die Agenden der meisten kommenden Treffen eingeschleust worden – Wie beeinflusst Corona unser Unternehmen? Reisebeschränkungen, Umgang mit Dienstleistern und Fremdbesuche? Hat jeder einen Business Continuity Plan vorbereitet?


Die ersten Hürden sind bei vielen Mitgliedern Dank gegenseitiger Unterstützung bereits überwunden

Während einige noch am Anfang oder mitten in der Umstellung sitzen, haben andere die ersten Hürden bereits überwunden und einen funktionierenden Homeoffice-Alltag entwickelt.

Einige Führungskräfte sehen mittlerweile sogar eine Chance darin, die Umstellung als Startschuss für eine langfristige Lösung zu nehmen. Denn Homeoffice ist ein zukunftsorientiertes Thema, das ohnehin bei vielen im Gespräch ist. Die Notsituation bietet auf jeden Fall ein Test-Setting, um die Agilität im Unternehmen eiskalt auf die Probe zu stellen.

Co-Create wünscht allen Firmeninhabern, Führungskräften und Angestellten ein gutes Durchkommen durch die Krise. Wir hoffen auf baldiges Wiedereinkehren eines ruhigen Alltags.


Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung: cher@co-create.de | 040 609468-928

 

Zurück